Auf ein Neues

Es ist seit einiger Zeit sehr ruhig auf diesen Seiten, und dafür möchte ich mich entschuldigen. Nach einschneidenden Veränderungen in meinem Leben musste ich erst wieder die gebührende Energie für Curry On! finden. Nun komme ich wieder in Schwung und freue mich, dass es Ende Februar den nächsten Kochkurs gibt. Hier geht es zur Anmeldung. Weitere Termine sind in Planung und werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Ich bedanke mich bei allen, die mir die Treue gehalten haben, und freue mich auf ein Wiedersehen bzw. Kennenlernen.

Herzliche Grüße auf bald

Ihre/Eure Seetha

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Weihnachten!

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich wünsche allen Kunden, Interessenten und Freunden von Curry On! frohe Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2015. Ich bedanke mich für Ihre Treue und die vielen wundervollen Kochkurse, die ich mit Ihnen/Euch erleben durfte.

Wer das neue Jahr würzig beginnen möchte, kann sich gleich zu einem der Kochkurse im Januar anmelden, hier geht es zu den Terminen. In diesem Sinne: Frohes Fest und vielleicht schon bis bald bei Curry On!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nächster Kochkurs im Herbst

Nach längerer Pause freue ich mich, dieses Jahr noch zwei reguläre Kochkurse anzubieten, bevor das Weihnachtsgeschäft losgeht. Im September und im Dezember findet jeweils ein Kochkurs statt, hier geht es zu den Terminen.

Ich wünsche Ihnen schöne Urlaubs- und Sommertage und und würde mich freuen, Sie schon bald bei Curry on! zu begrüßen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die nächsten Termine fallen aus!

Liebe Kunden, liebe Interessierte,

aus persönlichem traurigem Anlass muss ich leider alle Termine in den nächsten Monaten absagen. Ich bitte hierfür um Entschuldigung und gehe zurzeit davon aus, dass ich im zweiten Halbjahr 2014 wieder Kochkurse anbieten kann. Neue Termine werden rechtzeitig hier bekanntgegeben.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis.

Ihre Seetha Langley

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Jahr, neue Kochkurse

Liebe Freundinnen und Freunde der indischen Küche,

ich hoffe, Sie hatten schöne, erholsame Feiertage und sehen dem neuen Jahr entspannt und gespannt entgegen. Für 2014 wünsche ich Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg auf ganzer Linie.

Für alle, die schon geduldig darauf warten, habe ich eine gute Nachricht: Curry On! startet schon im Februar wieder mit den beliebten Kochkursen, und Sie können sich ab sofort dazu anmelden. Hier geht es zu den Terminen. Weitere Kurstermine sind noch in Planung. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns 2014 bei Curry On! (wieder)sehen und einen schönen Abend zusammen verbringen.

Viele herzliche Grüße

Ihre Seetha Langley

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Eine kreative Pause

Nun sind es bald sechs Jahre, dass ich mit Curry On! meine Liebe zum indischen Essen nicht nur in Form des Kochens und Genießens auslebe, sondern durchs Weitergeben an meine Kursteilnehmer. Jeder Kochkurs ist ein besonderes Erlebnis und eine große Freude – ich habe in inzwischen unzähligen Kursen so viele tolle Menschen kennengelernt, die meine Begeisterung und Liebe zu dieser Küche teilen. Das ist herzerwärmend und sehr erfüllend!

Ich freue mich sehr über das stetig wachsende Interesse an der indisch-vegetarischen Küche, das ich in den letzten Jahren beobachte. Die Nachfrage nach meinen Kochkursen steigt, was sicherlich mit daran liegt, dass Curry On! sich immer mehr herumspricht. Ich glaube aber auch, dass die Menschen sich im Allgemeinen immer bewusster ernähren und (öfter) auf Fleisch verzichten möchten. Da bietet sich Indiens Küche mit ihrer köstlichen vegetarischen Vielfalt geradezu an, und es ist mir Ehre und Vergnügen, mit meinen Kochkursen zur Verbreitung ihrer Bekanntheit beizutragen.

Einen kleinen Nachteil hat das Ganze jedoch: Dank der steigenden Nachfrage ist mein Terminkalender nun so voll mit den verschiedensten Projekten, dass ich in den nächsten Monaten leider keine regulären Kochkurse anbieten kann. Aber keine Angst – spätestens im März 2014 bin ich wieder mit offenen Tageskursen für Sie da. Interessenten können sich schon jetzt telefonsich oder per E-Mail Plätze sichern und werden über die neuen Kurstermine benachrichtigt, sobald sie feststehen. Die Termine werden dann natürlich auch hier auf meiner Seite veröffentlicht.

Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage und möchte Ihnen für die noch warme Jahreszeit eine vielleicht ungewöhnliche Gewürzempfehlung mitgeben: Chilis kurbeln den Kreislauf an und erzeugen innere Wärme, die wiederum dabei hilft, sich äußerlich abzukühlen. Hier einige Infos zu diesem für die indische Küche so typischen Gewürz:

Capsicum Annum ist die am häufigsten angebaute Art – Chilis gibt es nämlich in einer riesigen Vielfalt von Farben, Formen und Schärfegraden. Sie sind höchstwahrscheinlich in Mexiko beheimatet und fanden 1498 dank den Portugiesen ihren Weg nach Indien. Heute ist Indien der weltgrößte Exporteur von Chilis. Die indische Küche ohne Chilis ist unvorstellbar, sie verleihen einem Gericht Würze und feurige Schärfe – eine Schärfe, die in meiner Erfahrung süchtig machen kann. Südindische Speisen sind im Allgemeinen viel schärfer als typisch nordindische Gerichte, jedoch kann man jedes indische Rezept dem eigenen Gaumen anpassen und mit weniger Chilis zubereiten. Die Annahme, dass Chilis Magengeschwüre begünstigen, ist nicht belegt. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte natürlich weniger nehmen oder ganz darauf verzichten, alle anderen sollten experimentieren, bis sie einen für sie angenehmen Schärfegrad finden. Der für die Schärfe verantwortliche Inhaltsstoff Capsaicin wirkt anregend, und neueste Untersuchungen haben sogar seine Wirksamkeit bei der Krebsbekämpfung belegt. Chilis enthalten eine hohe Dosis der Vitamine A und C, die beide das Immunsystem stärken, und außerdem einige B-Vitamine sowie das fettlösliche Vitamin E – ein hochwirksames Anti­oxidans, das gegen freie Radikale schützt. Der Genuss von Chilis löst die Ausschüttung von Endorphinen (körpereigene „Glücklichmacher“) aus, was vielleicht den süchtig machenden Charakter erklärt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Willkommen auf meiner neuen Seite!

Sie ist endlich da, meine neue Seite – Curry On! hat ein neues Gewand. Und nicht nur das, ich werde Sie jetzt regelmäßig auf dem Laufenden halten über viele interessante Fakten rund um die indisch-vegatarische Küche: neue Kurstermine, exotische Rezepte, Warenkunde, Gewürze und vieles mehr. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.

Ich möchte mit einer kleinen Warenkunde beginnen, und zwar mit Z wie Zimt, dem letzten Buchstaben des Alphabets, der aufgrund der Vorweihnachtszeit heute mal den Anfang machen darf. Hierzulande bringt man Zimt meist mit weihnachtlichem Naschwerk in Verbindung, in der indischen Küche jedoch kommt er oft und sehr vielfältig – und bei Weitem nicht nur in Süßspeisen – zum Einsatz: Ganze Zimtstangen verleihen Reis-, Linsen-, Fleisch- und Gemüsegerichten ein dezentes, aber typisch warmes, liebliches Aroma. Gemahlen ist Zimt wichtiger Bestandteil vieler Gewürzmischungen.

Echter Zimt, auch Ceylon-Zimt oder Kaneel genannt

Man unterschiedet zwischen echtem oder Ceylon-Zimt (Cinnamomum zeylanicum, hellbraune, fest aufgerollte Stangen, auch Kaneel genannt) und Kassia oder chinesischem Zimt (Cinnamomum cassia, dunkelbraune, unterschiedlich große Borkenstreifen). Beide Sorten werden aus der Rinde von immergrünen Bäumen gewonnen, die zu den Lorbeergewächsen zählen. In der indischen Küche wird meist mit dem geschmacklich etwas kräftigeren Kassia gekocht, in der westlichen Küche bevorzugt mit Kaneel.

Zimt ist nicht nur schmackhaft, sondern – wie alle Gewürze – auch sehr gesund. Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind in den ätherischen Ölen enthalten und besitzen u. a. entzündungshemmende, schmerzstillende und blutverdünnende Eigenschaften. Schon im Mittelalter wurde Zimt gegen Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen eingesetzt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar